Minitheater: Saalbau


Wir entschlossen uns einen möglichst grossen Saal zu schaffen. Aus dem Keller, der Speisekammer, dem Vorzimmer und der kleinen Wohnung daneben sollte der Saal entstehen. Ein möglichst kompletter Arbeitsplan wurde erstellt und die einzelnen Arbeiten auf Kärtchen geschrieben. Die so geschätzte Umbauarbeit belief sich auf 400 Stunden.

Links vom senkrechten Strich die erledigten Arbeiten, rechts die geplanten

Schlußendlich wurde diese geschätzte Zeit etwas überzogen und wir leisteten in Summe an die 3000 Stunden.

Als erstes wurde der Kamin abgetragen, dann wurde der Ziegelboden am Dachboden abgetragen und in der Selch gelagert. Als nächstes entfernten wir die Decke im Vorhaus.

Sodann wurden die I-Träger hereingebracht, geputzt, getrichen und aufgezogen. Der Holzboden über der Kellerdecke kam als nächstes an die Reihe. Die Stromzuleitung musste verlegt werden. Es folgte der Einbau der I-Träger und das Einpassen der Holzkonstruktion für die neue Saaldecke.